In diesem Jahr wird die Staatskasse 1% von der für das Jahr schuldigen Steuer für die Personen vergeben, die 100% ihrer Einkünfte auf ein Bankkonto erhalten haben und 80% oder mehr von denen auch über ein Finanzinstitut ausgegeben haben.

Die Maximalhöhe der vergebenen Summe ist 500 BGN.

Diese Maßnahme wurde im Jahr 2017 angenommen, aber jetzt zum ersten Mal angewendet bei Abgabe der jährlichen Steuererklärung über die Einkünfte von 2017. Die Maßnahme wurde mit der Idee eingeführt, dass die Zahlungen über Finanzinstitute angetrieben werden und so die Umsätze der Händler klarer werden.

Das Gesetz sieht nicht vor, dass die Steuerzahler irgendwelche Begleitdokumente zu ihrer Steuererklärung geben, um den Rabatt zu nutzen. Gleichzeitig weisen vom Finanzamt darauf hin, dass die Nachweise zusätzlich verlangt werden können und die Steuerbehörden Prüfungen machen, aber nur den Personen, bei denen Risikoindikatoren zu identifizieren sind.

Die nationale Agentur für Einnahmen wird um Erlaubnis vom Steuerzahler bitten, sein Bankgeheimnis zu enthüllen, damit die Steuerinspektoren seine Geldflüsse prüfen können.

Damit der Steuerrabatt genutzt werden kann gibt es doch andere Voraussetzungen. Eine davon ist das Fehlen von öffentlichen Zahlungsrückständen. Dieselbe Voraussetzung wird schon auch für die restlichen Steuervergünstigungen angewendet.

Für Steuerberatung in Bulgarien, Firmengründung in Bulgarien oder Buchführung in Bulgarien können Sie uns gerne kontaktieren!

Quelle: pariteni.bg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*