Auf der Webseite der Krankenkasse ist eine neue Funktionalität entwickelt, die der Krankenversicherten, die einen persönlichen Identifikationskode (PIK) haben, die Möglichkeit gibt, ihre Gesundheitsakte sich anzuschauen. So kann jeder prüfen welche Behandlung in seinem Namen verzeichnet und gezahlt wurde. Bisher war das nur mit einem universalen Zugangskode möglich, der nur von der Krankenkasse erstellt wird und für dessen Erhalt man persönlich zu einem Büro der Krankenkasse gehen muss.

Mir der neuen Funktionalität können sich ca. 400 000 Bürger, die PIK vom Finanzamt haben ihre Gesundheitsakte ansehen, in der die Information über den Wahl von persönlichem Arzt seit 2007 bis zum Zeitpunkt aufbewahrt wird. Zugänglich ist auch die Information über alle Untersuchungen und medizinischen Tätigkeiten von dem persönlichen Arzt, den spezialisierten Ärzte, den Krankenhäusern, den Untersuchungen in den Laboratorien, den erhaltenen Arzneimitteln nach der Krankenkasse usw.

Die neue Funktionalität gibt die Möglichkeit der Bürger die Krankenkasse zu informieren, falls sie Unstimmigkeiten zwischen den in ihrer Akte eingetragenen Tätigkeiten und der medizinischen Hilfe, die sie tatsächlich erhalten haben, finden.

 

Quelle: www.nap.bg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*